RENNERGEBNISSE 2018


Sigmar Sport Bike Marathon in Neustadt a.d.W.

Frank Herr belegte Rang 3 in Neustadt bei den German Bike Masters über die Mitteldistanz und Michi Hofmann wird Vierter
Markus Ziegler siegte auf der Langstrecke über 90 Km
Mit Ziegler, Frank Herr und Michael Hofmann gingen letztes Wochenende gleich drei Biker des Kona Factory/Bike Ranch Teams beim Bike Marathon in Neustadt an den Start. Dieser gehört zur German Bike Masters MTB Marathon Serie. Auf der von Ziegler gewählten Langstrecke standen 90 Kilometer und 2450 Höhenmeter auf dem Programm. Er startete im Mittelfeld. Entgegen seiner Erwartungen verlief die Startphase ruhig und er konnte sich am ersten Anstieg gut voran arbeiten. Es lief von Anfang an gut, dennoch konzentrierte Ziegler sich darauf, die erste der zwei Runden defensiv zu fahren. Energie sparen und die Strecke kennenlernen hieß die Devise. Pünktlich mit dem Start der zweiten Schleife zog Markus das Tempo etwas an. Nun wurde es aber kniffliger auf der Strecke. Die später gestarteten kürzeren Distanzen befanden sich nun auch im Rennen.

Auf den schmalen Pfaden einen Weg durch die Massen zu finden war nicht immer einfach. Hier ging trotz kooperierenden Bikern viel Zeit und Kraft verloren. Von nun an hieß es durchhalten und das Rennen erfolgreich beenden. Nach 4:19 Stunden war es dann geschafft, Ziegler siegte in seiner Klasse und durfte aufs Treppchen. Seine Teamkollegen Frank Herr und Michi Hofmann nahmen die Mitteldistanz in Angriff. Frank bei der Siegerehrung

Mit den MTB Legenden Carsten Bresser, Wolfram Kurschat und Udo Bölts war das Rennen stark besetzt. Frank Herr lief es super und der erfahrene Mountainbiker konnte sich gegen die Konkurrenz durchsetzen und wurde am Ende mit dem dritten Rang belohnt. Michi Hofmann kam erst nicht so richtig in den Tritt, konnte aber in der zweiten Hälfte zulegen und wurde Vierter. Markus bei der Siegerehrung

Bergzeitfahren in Langenbrand

Markus Ziegler wird dritter beim Bergzeitfahren in Langenbrand
Nach der Salzkammergut Trophy stand für Markus Ziegler das nächste Event an. Das Langenbrander Bergzeitfahren war jedoch eine ganz andere Herausforderung. Hier wurde im Einzelstart der schnellste Fahrer über 2,5 Kilometer und 250 Höhenmeter beziehungsweise 5 Kilometer und 500 Hm gesucht. Nach beenden der Kurzdistanz wollte sich Ziegler auch auf der Langdistanz messen und er fuhr weiter voll auf Angriff. Die Langdistanz beinhaltete den steilsten Anstieg der Strecke - Eine Kraftprobe. Als es endlich flacher wurde, änderte sich dafür der Untergrund.
Markus in Action

Grober Schotter verlangsamte die Fahrt. Ziegler entschied sich gar, die Federung zu öffnen und vollgefedert weiterzufahren. Der Schluss Sprint über die letzte Kuppe schmerzte nochmals richtig, doch dann war es geschafft. Auf der Langdistanz belegte Ziegler unter einem starken Starterfeld Rang 7. Auf der Kurzdistanz konnte er sich über Platz 3 freuen und aufs Podium steigen. Markus bei der Siegerehrung

Salzkammergut Trophy in Österreich

Markus Ziegler wird neunter bei der legendären Salzkammergut Trophy über 210 Km und 7119 Km in Österreich
Auch in diesem Jahr stand für Markus Ziegler vom Kona Factory/Bike Ranch Team wieder die legendäre Salzkammergut Trophy in Österreich auf dem Programm. Die 210 Kilometer und 7119 Hm sollten dem Motto "einmal Hölle und zurück" wieder voll gerecht werden. Der Zeitplan war stramm: Aufstehen um 3 Uhr in der Früh, Frühstück, Anfahrt, Ausladen und direkt an den Start, der um 5 Uhr erfolgen sollte. Der Blick in die ersten Startreihen ließ ein schnelles Rennen vermuten.

Dann ging es endlich los und gut 800 Fahrer machten sich mit der ersten Helligkeit auf den Weg. Den ersten Anstieg hinauf platzierte Markus sich knapp hinter der Spitze, konzentrierte sich aber darauf sein eigenes Tempo zu fahren. Das Wetter spielte gut mit und machte ein schnelles Vorankommen möglich. Berg um Berg, Anstieg für Anstieg konnte Markus zügig bezwingen. Nach gut 90 Kilometer ging es in das lange Weißenbachtal. Hier nahm Ziegler aufgrund schlechter Erfahrungen deutlich an Tempo heraus. In den vergangenen Jahren hatte er hier meist Probleme mit Krämpfen und Abgeschlagenheit. Trotz aller Vorsicht spürte er hier die bereits zurückgelegten Kilometer. Immerhin war nun bereits die Hälfte der Distanz geschafft. Es folgte die Umrundung des Hallstätter Sees. Nun kam der wohl härteste Part des gesamten Rennens. Zunächst der Anstieg hinauf zum Salzberg. Unglaubliche 550 Höhenmeter auf nur 3 Kilometer.

Hier knallte die Sonne gnadenlos. Eine Tortur für alle Fahrer. Dann ging es hinunter zum Gosausee. Doch wie es bei der Salzkammergut Trophy so ist wartete natürlich ein weiterer Berg mit gut 500 Hm. Die letzten kleinen Gegenanstiege schmerzten nochmals richtig. Danach hieß es mit Vollgas Richtung Ziel. Komplett bedient finishte Markus in der super Zeit von 11:09 Stunden. In seiner Klasse konnte er sich über den 9. Platz freuen. Markus Ziegler in Action

Breitbrunnen 6 Std MTB Rennen in Unterkirnach

4x Podium für das Kona Factory/Bike Ranch Team aus Schonach beim Breitbrunnen 6 Std MTB Rennen in Unterkirnach
Letztes Wochenende fand wieder das Breitbrunnen 6 Std MTB Rennen in Unterkirnach statt. Dieser besonderen Herausforderung stellte sich das Kona Factory/Bike Ranch Team aus Schonach gleich mit sieben Fahrern. Das koplette Team bei der Siegerehrung der Gruppenwertung

Markus Ziegler nutzte dieses Rennen als Vorbereitung für die Salzkammergut Trophy in Österreich. Ziegler ging vom Start weg gleich an die Spitze und fand dann in seinen Rhythmus. Nach einigen Runden befand er sich dann auf Rang Zwei, doch nach 4 Std bekam er Krämpfe. Gegen Schluss wurde es dann nochmal spannend als der Drittplatzierte gefährlich nah kam und Ziegler musste nochmal einen Zwischensprint hinlegen um seinen Kontrahenten zu distanzieren. Dennoch behauptete er seinen zweiten Platz bis zum Schluss und wurde mit 21 Runden und 157.5 Km Zweiter in der Gesamtwertung.
Markus bei der Siegerehrung

Theressia u. Mirjam bei Start

Theresia Ketterer startete für das gleiche Team und war ebenfalls als Einzelfahrerin unterwegs. Sie erkämpfte sich mit 13 gefahrenen Runden den dritten Platz bei den Damen. Theressia bei der Siegerehrung

Die Teamkollegen Michael Hofmann und Frank Herr nahmen das Rennen als Zweier- Team in Angriff. Sie wechselten pro gefahrene Runde und belegten am Ende mit 22 Runden und 165 Km den zweiten Platz.
Michi + Frank bei der Siegerehrung

Michi in Action

Carsten und Mirjam Schnürle sowie Sofie Ketterer bildeten ein Dreier-Team. Mirjam Schnürle begann das Rennen und hatte riesiges Pech, sie bekam einen Platten und beim Beheben brach dann auch noch der Adapter für die Gaskartusche um schnell den Reifen aufzupumpen. Dann ging es erst mal zu Fuß weiter und sie rannte mit dem Bike bis zum nächsten Streckenposten der eine Pumpe hatte. Bis sie im Ziel war brauchte sie 48 min für die erste Runde, da war für das Team das Rennen schon gelaufen. Die drei Mountainbiker starteten dennoch die Aufholjagd, verpassten aber um drei Runden das Podium.

Black Forest Ultra Bike Marathon in Kirchzarten

Sieg für das Kona Factory/Bike Ranch Team beim Black Forest Ultra Bike Marathon in Kirchzarten auf der Marathon Strecke über 80Km und 2188 Hm
Am Wochenende fand in Kirchzarten der Black Forest Ultra Bike Marathon statt. Mit Starterzahlen von 5.000 Bikern ist es der größte in Mittel Europa. Mit am Start auch das Kona Factory/Bike Ranch Team aus Schonach. Michael und Andy Hofmann, Thomas Fischer, Frank Herr, Uli Brucker und Markus Ziegler nahmen das Mannschaftszeitfahren auf der Marathon Strecke über 80 Km und 2.188 Hm in Angriff. Vom Start weg schockte Michi Hofmann die Konkurrenz und drückte richtig auf die Tube, das brachte sein Team in Führung. Doch dann passierte das erste Unglück. Frank Herr hatte einen Platten und musste seine Kollegen ziehen lassen. Vier von sechs Fahrern müssen gleichzeitig ins Ziel kommen, ein guter Mann fehlte jetzt schon. Das Team gab weiter richtig Gas und konnte sich von den Kontrahenten absetzen.
Das Team bei der Siegerehrung

Das hohe Tempo forderte das nächste Opfer und ein weiterer Fahrer musste abreißen lassen. Kurz vor Schluss erwischte es dann auch noch Uli Brucker mit einem Platten.

Da sie jetzt nur noch zu viert waren, schickten sie ihre zwei Kollegen Fischer und Hofmann nach vorne. Brucker und Ziegler behebten den Defekt und kämpften sich wieder zurück an die Spitze. Mit einer Zeit von 3:26:12 Std holten sich die Mountainbiker des Kona Factory/Bike Ranch Teams den Sieg. Sofie Ketterer aus dem gleichen Team nahm den Short Track mit 41 Km und 900 Hm, der von Hinterzarten aus startete in Angriff. Beim Anstieg zum Zastler drehte sie nochmal richtig auf und wurde am Ende mit Platz sieben belohnt. Team Chef Carsten Schnürle und Mirjam Schnürle belegten Platz 11 auf der gleichen Strecke. Das ganze Team nach dem Rennen

Waldhaus Bike Marathon

Platz 4 für Uli Brucker beim Waldhaus Bike Marathon
Uli Brucker ebenfalls vom Kona Factory/Bike Ranch Team war beim Waldhaus Marathon am Start.

Ich musste im 2. von 4Startblöcken weit hinten starten und sich auf den ersten Kilometern der 42km Runde mit 900Hm vorkämpfen. Brucker hat dann eine gute Gruppe um 24std. Weltmeister Kai Saaler erwischt die er bis 5km vor Schluss halten konnte, bis die Kräfte etwas schwanden.

Brucker verfehlte nur knapp das Podium und wurde Vierter in seiner Klasse. „Das Rennen war eine gute Vorbereitung für den Marathon in Kirchzarten“, so Brucker im Ziel.

Salomon X-Trail Run in Breitnau

Platz 2 für Markus Ziegler beim Salomon X-Trail Run
Da am Wochenende für Markus Ziegler vom Kona Factory/Bike Ranch Team Schonach kein attraktives Bike-Event in der Nähe stattfand, startete er beim Salomon X-Trail Run in Breitnau. Er ging auf der 10 Kilometer Distanz an den Start. Hier galt es 300 Höhenmeter auf Wiese, Waldwegen und Trails zu bewältigen. Gleich nach dem Start ging es bergab und es wurde ein starkes Tempo gelaufen. Auch als es wieder bergauf ging, wurde kaum Tempo herausgenommen. Ziegler musste die ersten drei zunächst ziehen lassen und konzentrierte sich darauf, eine konstante Geschwindigkeit zu laufen. Die rutschigen Wurzeln und Matschlöcher verlangten viel Konzentration und Geschicklichkeit, um nicht zu Fall zu kommen. Markus verlor nochmals Positionen und lief zwischenzeitlich an Position 7.
Markus in Action

Doch er hielt durch und die Spitze des Feldes war immer wieder in Sichtweite. Auch wurden die Abstände eher geringer als größer.

Nach der Verpflegung an Kilometer 5,5 hieß es Zähne zusammenbeißen und kämpfen. Markus schloß wieder auf und hatte Position vier inne, zu Rang zwei trennten Ihn einen Kilometer vor dem Ziel nur ca. 50 Meter. Der Schlussanstieg sollte die Entscheidung bringen. Doch hier musste Ziegler gegenüber den Laufspezialisten passen. So blieb es in der Zeit von 41:59 Minuten bei Rang 4 in der Gesamtwertung. In seiner Altersklasse konnte der Bike Spezialist sich über den zweiten Platz freuen, wobei Ihm zum Sieger lediglich 30 Sekunden fehlten. Markus bei der Siegerehrung

19. Canyon Rhein-Hunsrück Marathon

Fünfter Platz für Markus beim Canyon Rhein-Hunsrück Marathon
Markus Ziegle vom Kona Factory/Bike Ranch Team aus Schonach startete beim 19. Canyon Rhein-Hunsrück Marathon. 80 Kilometer und 2400 Höhenmeter galt es zu bewältigen. Die Meldeliste zeigte viele Namhafte Starter sowohl aus Deutschland als auch den benachbarten Benelux-Staaten. Das Wetter zeigte sich von seiner besten Seite und so konnte es pünktlich um 8:30 Uhr losgehen. Ziegler startete im Mittelfeld und begann vorsichtig, da die Strecke zunächst durch ein Wohngebiet führte. Hier säumten viele Autos die Straße. Als es ins Gelände ging, begann er sich vorzuarbeiten. Dies gelang Ihm gut, allerdings war das Fahrerfeld inzwischen langgezogen und er konnte die Spitze nicht mehr sehen. So hieß es sein eigenes Tempo finden und ordentlich durchfahren. Die Strecke befand sich trotz der Unwetter der vergangenen Woche in gutem Zustand.
Markus beim Reinigen seines Arbeitsgeräts

Allerdings wurden die Fahrer immer wieder durch tiefe Matschlöcher überrascht. Auch Ziegler rutschte, konnte aber Schlimmeres verhindern.

Das stetige Auf und Ab zehrte an den Kräften, aber Ziegler konnte ein konstantes Tempo fahren und immer wieder Positionen gutmachen. Von der letzten Verpflegungsstation an hieß es durchhalten und alles geben. Die letzten 15 Kilometer waren lange und nochmals äußerst fordernd. Doch nach 3:36 Stunden war es geschafft und Markus finishte zufrieden auf dem fünften Platz. Gewonnen hat Top Profi Karl Platt vor dem Holländer Robbert de Nijs. Markus nach dem Rennen

German Bike Masters in Bad Wildbad

5x Podium für das Kona Factory/Bike Ranch Team aus Schonach bei den German Bike Masters in Bad Wildbad
Letzten Donnerstag fand im Rahmen der German Bike Masters, der Ketterer Bike Marathon in Bad Wildbad statt. Es ist die größte MTB Marathon Serie in Deutschland, dieser Herausforderung stellte sich auch das Kona Factory/Bike Ranch Team aus Schonach. Das Team war gleich mit fünf Fahrern an den Start gegangen. Sofie Ketterer, Uli Brucker und Markus Ziegler nahmen die Kurzdistanz mit 33 Km und 630 Hm in Angriff. Das Wetter meinte es gar nicht gut mit den Mountainbikern. Es schüttete aus Kübeln und die Strecke wurde extrem matschig und gefährlich, vor allen in den anspruchsvollen Abfahrten, doch die Kona Fahrer meisterten die Herausforderung mit Bravour. Sofie Ketterer, die Lady im Team bestreitet erst ihre zweite Saison auf dem MTB und erkämpfte sich den dritten Platz in der Gesamtwertung bei den Damen.
Sofie bei der Siegerehrung

Markus Ziegler fuhr wie gewohnt ein super Rennen und wurde ebenfalls Dritter in der Gesamtwertung in einer Zeit von 1:16:47 Std bei den Herren.
Markus bei der Siegerehrung

Uli Brucker zeigte mal wieder seine Klasse. Er siegte ja schon in Hausach und in Urach beim Schwarzwälder Täler Cup und so war es keine Überraschung, das er sich jetzt auch den Sieg in Bad Wildbad bei den Senioren holte.
Uli bei der Siegerehrung

Die Teamkollegen Michael Hofmann und Frank Herr, die seit diesem Jahr wieder für das Kona Factory/Bike Ranch Team fahren, nahmen die Mitteldistanz mit 53 Km und 1090 Hm in den Focus. Auch sie hatten mit den extremen Wetterbedingungen zu kämpfen.

Vom Start weg blieben sie zusammen und erwischten eine gute Gruppe. Mit dieser konnten sie sich absetzen und so wurde Michael Hofmann am Ende Dritter und Frank Herr Zweiter mit einer Zeit von 2:16:55 und 2:16:56. Frank u. Michi bei der Siegerehrung Frank, Michi, Sofie, Uli und Markus nach dem Rennen

„Das war für uns der erste Marathon der Saison und dann gleich so einen Erfolg. Bei den CC- Aufbaurennen im Vorfeld zeichnete sich das schon ab, aber das war der Hammer. Wir setzen seit diesem Jahr, wie auch viele Profis im MTB World Cup auf vollgefederte Race MTB´s. Die Fahrer sind ermüdungsfreier und schneller unterwegs, es war die richtige Entscheidung. Jetzt freuen wir uns auf die kommenden Rennen.“ Team Chef Schnürle

Schwarzwälder Täler Cup In Urach

Uli Brucker siegt beim Schwarzwälder Täler Cup In Urach
Bei herrlichem Frühlingswetter begaben sich die Fahrer der Seniorenklasse auf die konditionell und technisch anspruchsvolle Runde von 2,5km die 4mal zu bewältigen war. Mit einem fulminanten Start konnte sich Uli Brucker vom Kona Factory Racing Team der Bike Ranch Schonach in den ersten zwei Runden schon deutlich absetzen. In den nächsten zwei Runden brachte Axel Schnebelt(Progress-Werk Offenburg) mit einem Kraftakt nochmal Spannung ins Renngeschehen und kam vor dem letzten Downhill gefährlich

nahe. Aber der gute Abfahrer Brucker spielte seine Qualitäten aus und machte auf den letzten Metern den Sack zu. Dritter wurde Markus Sell(Alender Innenausbau). „Uli siegt jetzt schon zum zweiten Mal beim Täler Cup. Wir nutzen die Rennen zur Vorbereitung der kommenden Marathons. Uli in Action

Am Donnerstag startet das Team bei den German Bike Masters in Bad Wildbad. Dies ist der erste Marathon dieses Jahr für uns und ich bin sehr gespannt auf das Ergebnis.“ Uli bei der Siegerehrung

Bike the Rock MTB Marathon in Heubach

Vierter beim Bike the Rock MTB Marathon in Heubach
Ziegler startete auch wieder beim Bike the Rock Marathon in Heubach. Ein hochkarätiges Starterfeld machte sich um zehn Uhr auf den Weg um die 63 Kilometer, aufgeteilt auf drei Runden zu bezwingen. Markus hatte Probleme am Startanstieg dem hohen Tempo zu folgen. Auch in der übrigen Startrunde hatte er seine Schwierigkeiten ins Rennen zu finden. In der folgenden Runde ging es etwas besser und er arbeitete sich stets nach vorne.
Markus in Action

Sowohl bergauf als bergab gab Ziegler alles, um die verlorengegangene Zeit aufzuholen. Die finale Runde wurde nochmals richtig zur Tortur. Markus arbeitete sich in einer Zeit von 2:38 Stunden noch auf Gesamtrang 5 vor. In seiner Altersklasse durfte er dann aber noch mit aufs Podium. Markus bei der Siegerehrung

Trailrun in Zell am Harmersbach

Markus Ziegler vom Kona Factory/Bike Ranch Team wird Zweiter
Markus Ziegler vom Kona Factory/Bike Ranch Team schnürte mal wieder zur Abwechslung die Laufschuhe und startete beim Trailrun in Zell am Harmersbach. Es stand eine 10 Kilometer lange Strecke an, die zusätzlich 245 Höhenmeter abforderte. Das Wetter versprach Traumbedingungen und so machten sich die Teilnehmer pünktlich auf den Weg. Der Mountainbiker startete schnell und reihte sich in den vorderen Positionen ein. Schon bald wurde die Straße verlassen und es ging im Wald stetig bergauf. Plötzlich kam Unsicherheit auf. Die Streckenpfeile zeigten in die entgegengesetzte Richtung.

Auch Mitstreitern fiel dies auf. Man schaute sich fragend an, rannte jedoch weiter - vielleicht war es einfach nur der spätere Rückweg. Doch einige Zeit später die Gewissheit durch Info der Zuschauer: Wir sind falsch!!! Die gesamte Spitze stand mitten im Wald und wusste nicht weiter. Immer mehr Verfolger kamen hinzu. Einige entschieden sich dazu einfach weiter in die entgegengesetzte Richtung zu laufen. Nach einigen Überlegungen auch Ziegler. Durch das Warten im Wald hatte er einige Plätze liegen lassen, holte aber stets wieder auf. Langsam kam auch der verloren gegangene Wettkampfgedanke zurück und Markus quälte sich nochmals richtig. Der erwartete Gegenverkehr durch "Richtigläufer" blieb tatsächlich aus. Es ging lange bergab und das Ziel war in Sichtnähe. Alle Versuche noch weiter nach vorne zu kommen scheiterten.

Wie sich herausstellte liefen alle der nahezu 200 Teilnehmer die Strecke in die entgegengesetzte Richtung. Da somit gleiche Bedingungen bestanden, wurde das Rennen auch so gewertet. Markus finishte somit in einer Zeit von 47:25 Minuten. In seiner Altersklasse schaffte er mit dem zweiten Platz gar den Sprung aufs Podium.
Markus Ziegler bei der Siegerehrung

Schwarzwälder Tälercup in Hausach

Uli Brucker belegt den 1. Platz
Teamkollege Markus Ziegler wird Zweiter
Markus Ziegler und Uli Brucker die für das Kona Factory/Bike Ranch Team aus Schonach starten hatten am Wochenende ihre Feuertaufe. Die beiden Mountainbiker starteten beim Schwarzwälder Tälercup in Haussach in die neue Rennsaison. Die Herren-Fahrer gingen zusammen mit den Senioren auf die Strecke, die vier Mal umrundet werden musste. Entgegen bisheriger Erfahrungen auf dieser Strecke konnte sich Ziegler am Start gut behaupten. Die erste Runde hielt er sich zurück, um nicht in der hektischen Startrunde in einen Sturz hineingezogen zu werden. Danach begann er mit der Aufholjagd und arbeitete sich Position um Position nach vorne. Bald waren alle besser aufgestellten Seniorenfahrer eingeholt und es entwickelte sich eine "Herrenspitze". Allerdings war der Führende bereits in weiter Ferne. Markus schob sich auf Position zwei und gab alles, um diese zu halten. Die Strecke forderte sowohl technisch als auch konditionell alles ab.

Ziegler verteidigte seine Platzierung souverän und beende das Rennen nach 43:29 Minuten auf dem zweiten Platz. Uli Brucker der dreifache dt. Meister fuhr ebenfalls ein super Rennen. Er nutzte seinen Heimvorteil und konnte seine Stärken ausspielen. Er kam kurz hinter seinem Teamkollegen Markus Ziegler ins Ziel und dies bedeutete für ihn den Sieg bei den Senioren. Uli Brucker bei der Siegerehrung

“Das war ein tolles Wochenende für unser Team, gleich zweimal Podium. Wir bereiten uns auf die Marathonsaison vor und da nutzen wir solche kurze härteren Rennen um Tempohärte zu entwickeln, außerdem sind wir, wie die meisten Profis im World Cup, auf leichte vollgefederte Rennbikes aus Carbon umgestiegen.
Markus und Uli nach dem Rennen

Aufwendige Tests des internationalen Teams unseres Sponsors ergaben bessere Werte im Bereich Ermüdung und Lactatbildung auf langen Strecken, sowie Traktion Berg auf und Geschwindigkeit und Sicherheit Berg ab. Die Erfolge am Wochenende bestärken uns in unserer Entscheidung und ich bin gespannt auf die Saison.“ Team Chef Schnürle


Copyright 2017 - by Bike-Ranch - Impressum - AGB´s - Datenschutz