Rennergebnisse 2008

Dirty-Race Crossduathlon in Murr a.N.

3. Platz (AK), 5Km Lauf, 15Km MTB, 4Km Lauf
 
Beim Dirty-Race in Murr waren unsere Neuzugänge Wolfgang Fink und Holger Maier am Start. Sie nutzen diesen Frühjahrklassiker als Trainingsrennen. Bei guten Wetterbedingungen waren 5Km zu laufen, danach mussten 15Km mit dem Bike bewältigt werden und zum Schluss gab es noch 4Km zu laufen. Wolfgang kämpfte sich durch und wurde mit einem 3. Platz belohnt. Das erste Mal Podium dieses Jahr für unser Team.“
 
ziel
ehrung
Wolfgang Fink beim Dirty Race"
Holger und Wolfgang beim Start
 

Rothaus-Forestman in Kirchen-Hausen
Deutsche Meisterschaft im MTB Marathon

1. Platz 6er Teamwertung, 58Km/1300Hm
5. Platz 2er Teamwertung, 58Km/1300Hm
6. Platz 2er Teamwertung, 58Km/1300Hm
14. Platz (AK), 58Km/1300Hm
15. Platz (AK), 58Km/1300Hm
21. Platz (AK-L), 58Km/1300Hm
37. Platz (AK-L), 58Km/1300Hm
45. Platz (AK-L), 58Km/1300Hm
59. Platz (AK-L), 58Km/1300Hm
20. Platz (AK-L), 22Km/300Hm
 
Bei strahlendem Sonnenschein und größtenteils trockenen, schnellen Streckenbedingungen startete das komplette Kona/Nissan National Team am 27.04.2008 beim „Forestman“-Bikemarathon in die Saison 2008. Alle Teamfahrer starteten auf der fahrtechnisch wenig anspruchsvollen Mitteldistanz über 58 km und ca. 1300 hm, da die Langdistanz vom Veranstalter wegen mangelndem Teilnehmerzuspruch aus dem Programm genommen wurde. Das Starterfeld war dementsprechend stark besetzt. Gewonnen wurde das Rennen von Urs Huber (Stöckli-Craft) vor Sandro Spaeth (Texner-BMC) und Thomas Zahnd (Stöckli-Craft). Das Podium war daher fest in Schweizer Hand. In der 2er-Teamwertung belegten Wolfgang Fink & Holger Maier den 5. Platz, Frank Herr & Michael Hofmann den 6. Platz sowie Thomas Fischer & Tommy Mohr den 10. Platz. Das Kona/Nissan National Team gewann wie in den beiden Jahren davor die 6er-Teamwertung und machte somit den „Hattrick“ perfekt. In der Einzelwertung bedeutete das die Plätze 14, 15, 21, 37,45 und 59 in den jeweiligen Klassen. Carsten Schnürle startete auf der Kurzdistanz und erkämpfte sich Rang 20.
 
rennen
rennen
rennen
Carsten
Frank
Michi
rennen
rennen
Das Team
Wolfgang
   

Radsport-Festival Garmisch-Partenkirchen

19. Platz (AK-L), 68Km/2200Hm, Gesamtserie Platz 4
21. Platz (AK-L), 68Km/2200Hm, Gesamtserie Platz 5
28. Platz (AK-L), 101Km/2900Hm
 
Letztes Wochenende fand der zweite Lauf zur Kärcher German Bike Masters, der größten MTB Marathon-Serie statt. Ca. 850 Teilnehmer traten bei guten Wetterbedingungen an und kämpften um gute Platzierungen, zur Auswahl gab es drei Strecken, 101 Km mit 2900Hm sowie 68Km 2200Hm und die Kurzdistanz mit 33Km und 700Hm. Holger Maier und Wolfgang Fink nahmen die Mitteldistanz mit 68Km in Angriff auf der sich auch das größte Starterfeld befand. Die Strecke war sehr schwierig, da sie dieses Mal anders herum gefahren wurde, somit wurden aus den extrem steilen Abfahrten, extrem steile Anstiege, die eine perfekte Fahrtechnik erforderten. Holger Maier belegte bei den Profis den 19. Platz in einer Zeit 3:04:00.7 noch vor Wolfgang Fink ebenfalls vom unserem Team, der sich den 21. Platz in der Profi Klasse sicherte. In der Gesamtwertung nach dem ersten Rennen in Zypern liegen Sie damit auf Rang 4 und 5. Gewonnen hat das Rennen Samuel Faruhn aus Irland. "
 
rennen
rennen
rennen
Wolfgang Fink
Thomas Fischer
Holger Maier
 

Worldclass MTB Challenge/Marathon in Offenburg

2. Platz 3er Teamwertung, 84Km/2560Hm
5. Platz 3er Teamwertung, 84Km/2560Hm
8. Platz (AK-L), 84Km/2560Hm
11. Platz (AK-L), 84Km/2560Hm
12. Platz (AK), 84Km/2560Hm
12. Platz (AK-L), 84Km/2560Hm
13. Platz (AK-L), 84Km/2560Hm
33. Platz (AK), 84Km/2560Hm
 
Am 01.06.2008 startete das komplette Kona/Nissan Bike-Ranch-Team beim Offenburger Bike-Marathon, einer Veranstaltung, die durchweg sehr gut organisiert war. Das Team nahm bei schwül-heissen Temperaturen aus der ersten Startreihe die 84-km-Strecke unter die Nokian-Reifen, bei der insgesamt 2560 hm zu überwinden waren. Trotz der z.T. heftigen Regenfälle in den Tagen vor dem Rennen war die Strecke überwiegend abgetrocknet und v.a. die langen Abfahrten auf Schotter erstaunlich griffig. Die Konkurrenz war in diesem Jahr auch recht stark, die Fahrer des schlugen sich daher wacker.
 
ziel
ehrung
Holger Maier
Thomas Fischer
ehrung
Fink
Siegerehrung Teamwertung
Wolfgang Fink
 

Bike Festival in Willingen

9. Platz, 96Km/2674Hm
30. Platz, 51Km/1244Hm
38. Platz, 51Km/1244Hm
39. Platz, 96Km/2674Hm
44. Platz, 51Km/1244Hm

Black-Forest-Ultra-Bike-Marathon in Kirchzarten

1. Platz, Teamwertung, 77Km/2000Hm
8. Platz (AK-L), 77Km/2000Hm
10. Platz (AK), 77Km/2000Hm
13. Platz (AK-L), 77Km/2000Hm
14. Platz (AK-L), 77Km/2000Hm
10. Platz (AK-L), 77Km/2000Hm
12. Platz, Mixed-Team, 43Km/900Hm
 
Am 22.06.2008 startete das Kona/Nissan Natioanal-Team beim bereits zum 11. Mal ausgetragenen Bike-Marathon in Kirchzarten. Die Streckenverhältnisse waren schnell und trocken, die Witterungsbedingungen schwül-heiss. Das Kona/Nissan Natioanal-Team war angetreten, um den Sieg 2007 in der Teamwertung über die 77 km, auf denen sich insgesamt 2000 hm in den Weg stellten, zu verteidigen. Da Frank Herr und Michael Hofmann wegen anderweitigen Verpflichtungen verhindert waren, verstärkten „Altmeister“ Günter Beyl sowie Gastfahrer Markus Ziegler heute das Team bei dieser wichtigen Angelegenheit. Am ersten langen Anstieg zerfiel das Starterfeld bereits in verschiedene Grüppchen, so dass bei einer Tempoverschärfung zuerst Günter Beyl das Tempo leider nicht mehr halten konnte und abreissen ließ. Knapp unterhalb des „Gipfels“ wurde Tommy Mohr ebenfalls Opfer des zu ungleichmäßigen Tempos seiner Teamgefährten und konnte dann das entstandene Loch nicht mehr schließen. Die verbliebenen Fahrer des Teams (Fink/Fischer/Maier/Ziegler) brachten in der Art eines 4er-Mann-schaftszeitfahrens das Rennen gemeinsam zu Ende und fuhren unter der Regie des Kapitäns und erfahrenenStraßenfahrers Thomas Fischer das Kona/Nissan Natioanal-Team zum Sieg. Teamchef Carsten Schnürle trat mit seiner Frau Mirjam als 2er-Mixed-Team auf der Short-Track-Distanz über 43 km und 900 hm in die Pedale. Sie erkämpften sich den 12. Platz.
 
Siegerehrung
Siegerehrung 1. Platz Teamwertung

Spessart Bike-Marathon Frammersbach

3. Platz (AK-L), 62Km/1650Hm
4. Platz (AK-L), 62Km/1650Hm
7. Platz (AK), 62Km/1650Hm
12. Platz (AK-L), 62Km/1650Hm
 
Am 29. Juni fand in Frammersbach der 12. Internationale Spessart Bike Marathon statt. Dies ist zugleich der 3. Lauf der größten Marathon Serie in Deutschland. Mit Thomas Fischer, Wolfgang Fink, Holger Maier, Frank Herr und Michael Hofman war das Kona Nissan National Team mit 5 Fahrern auf der 62 Km Strecke mit 1650 Hm vertreten. Fischers Top Form bestätigte sich auch dieses mal wieder,er war der beste Fahrer des Teams. Er belegte in einer Zeit von 2:29:04 den dritten Platz in der Profiklasse.Direkt dahinter sein Team Kollege Wolfgang Fink mit dem vierten Rang. Ca. 8 Minuten später folgten dann Frank Herr und Holger Maier.Sie erkämpften sich Platz 7 und 12.Für Michael Hofmann wars dagegen ein schwarzer Tag. Er hatte vom Start weg Probleme mit dem Magen und kam überhaupt nicht in den Tritt und mußte das Rennen sogar gefrustet aufgeben." So ist`s halt, mal läufts, mal nicht, aber es sind jetzt noch drei Rennen dieser Serie und Fischer, Fink und Maier haben nach jetzigem Stand die besten Chancen in der Gesamtwertung bei den Profis aufs Podium zu fahren.
 
ziel
ehrung
Wolfgang Fink
Frank Herr
ehrung
Fink
Holger Maier
Thomas Fischer
 

r+h Bike Marathon in Bad Wildbad

3. Platz (AK), 46Km/1650Hm
5. Platz (AK-L), 46Km/1650Hm
8. Platz (AK), 46Km/1650Hm
10. Platz (AK-L), 46Km/1650Hm
 
Am 13. Juli fand der 4.Lauf der German Bike Masters in Bad Wildbad statt. Der Wettergott meinte es allerdings nicht gut mit den Schwarzwäldern. Morgens regnete es in strömen was für extrem schwierige Streckenbedingungen sorgte. Pünktlich zum Rennen beruhigte sich aber das Wetter wieder, die Strecke blieb aber mit ihren vielen wurzeligen Abfahrten sehr gefährlich. Drei Strecken standen zur Auswahl, die Langdistanz mit 92Km und 3300Hm, sowie die Mitteldistanz mit 46Km und 1650Hm und eine Kurzdistanz über 20Km und 580Hm. Mit dabei das Kona Nissan National Team aus Hochdorf, die die Mitteldistanz in Angriff nahmen. Das Team war mit 4 Fahrern am Start,Wolfgang Fink, Thomas Fischer, Frank Herr und Michael Hofmann. Wolfgang setzte sich gleich vom Start weg an die Spitze, zusammen mit Prommer (Team Radax), Patrick Schilz und dem deutschen Meister Matthias Ball. In einer sehr schnellen Abfahrt wurde dann Fink eingeklemmt und kam zum Sturz, bei dem er sich stark verletzte." An der Strecke teilte er mir mit, das er wahrscheinlich raus geht, auf Grund starker Schmerzen". Er kämpfte sich aber dann durch, um keine Punkte zu verlieren und kam auf Platz 10 in der Lizenzklasse in einer Zeit von 2.35.34. In der Gesamtwertung ist er leider auf Rang 4 gerutscht, aber es sind noch 2 Rennen, da ist noch alles offen. Fischer ebenfalls vom Kona Nissan National Team befand sich ebenfalls in vorderer Position, als er gleich in der ersten Abfahrt einen Platten bekam. Er startete dann eine furiose Aufholjagd und wurde mit dem 5.Platz ebenfalls in der Profiklasse belohnt. Frank Herr war der herausragende Fahrer des Teams, bei ihm lief alles perfekt. Er erkämpfte sich den dritten Platz in einer Zeit von 2.28.20. Für die beiden Fahrer bedeutete dies Rang 9 und 10 in der Gesamtwertung des Rennens. Michael Hofmann kam mit der Strecke ebenfalls gut zurecht und kam auf den 8. Rang in seiner Klasse. Gewonnen hat Thomas Pfrommer vom Team Radax." Fink wurde im Krankenhaus behandelt und man entfernte ihm einen Blutargus hinter der Kniescheibe. Ich hoffe das er wieder fit wird bis zum Wochenende, da starten wir beim 24 Std Rennen in Steindorf. Außerdem wird Fink mit Teamkollege Mayer beim EtappenRennen "Transschwarzwald" dabei sein. Der Fernsehsender DSF wird darüber jeden Tag berichten."
 
ziel
ehrung
Wolfgang am Start
Frank in Action
ehrung
Fink
Frank im Ziel
Frank Herr + Thomas Fischer

Univega 24 Std. Rennen in Steindorf

2. Platz in der 4er Teamwertung
 
Am 19. Juli fand in Steindorf ein Mountain Bike Spektakel der besonderen Art statt. Ein 24 Std. Rennen. 133 Teams aus allen Nationen stellten sich dieser extremen Herausforderung für Mensch und Material. Auch das Kona Nissan National Team aus Hochdorf war mit dabei.
Über 600 Teilnehmer traten in Steindorf an um ihre Grenzen auszutesten. Ein 6,5 km langen Rundkurs mit einigen Schikanen wiue z.B. eine Bachdurchquerung, galt es möglichst oft innerhalb 24 Std. zu fahren. Das Rennen startete Mittags 13.00 Uhr und ging die ganze Nacht durch bis wieder um 13.00 Uhr. Da war keine Zeit für Schlaf, getreu dem Motto "Wer schläft verliert". Das Team Univega Pro Cyyling mit dem dreifachen Weltmeister, dem Belgier Dion Gilissen und dem Europameister, dem Holländer Patrick Meerschaert legte gleich ein höllisches Tempo vor, sie wechselten jede Runde und erkämpften sich in den ersten 2 Std. einen Vorsprung von 4 Minuten. Direkt dahinter lag das Team RC Schwalben mit nur ca. 2 Minuten vor uns." Unter diesen drei Teams kam es dann die ganze Nacht zum Schlagabtausch. Das Kona Nissan National Team holte Sekunden für Sekunden auf und kam an dei beiden Teams ran. Immer wieder einsetzender Regen erschwerte die Aufholjagd, doch das Team zog an den bis dahin 2 Platzierten vorbei. Den Vorsprung bauten die Fahrer dann über Nacht noch etwas aus, so das sie sich dann am nächsten Morgen auf dem 2. Rang befanden." Das Team erbrachte eine großartige Mannschaftsleistung und holte sich dann nach 24 Std. verdient den 2. Platz mit 100 Runden."
 
rennen
rennen
rennen
Frank Herr in Action
Frank Herr
Siegerehrung 4er Teamwertung

VauDe Trans-Schwarzwald Etappen-Rennen

1. Etappe Pforzheim nach Bad Wildbad, 69,3 Km/1880 Hm * 12. Platz (AK-L) * 17. Platz (AK-L)
2. Etappe Bad Wildbad nach Bad Rippoldsau-Schapbach, 89,2 Km/2750 Hm * 11. Platz (AK-L) * 19. Platz (AK-L)
3. Etappe Bad Rippoldsau-Schapbach nach Wolfach, 75 Km/2400 Hm * 16. Platz (AK-L)
4. Etappe Wolfach nach Schonach, 55,3 Km/2170 Hm * 18. Platz (AK-L)
 
Vom 10.-16. August fand die dritte VAUDE Transschwarzwald statt, ein Etappenrennen mit 550 Km und 15.000 Höhenmetern von Pforzheim nach Murg-Niederhof. Über 500 Mountainbiker aus 13 verschiedenen Nationen nahmen an diesem Event der Extraklasse teil. Mit dabei auch 2 Fahrer des Kona Nissan National Teams aus Hochdorf. Wolfgang Fink und Holger Mayer stellten sich dieser extremen Herausforderung. Das das kein Zuckerschlecken wird war jedem klar. Doch schon am ersten Tag zeigten die zwei Fahrer ihre Klasse. Sie starteten in der Einzelwertung und bei den Profis. Die erste Etappe ging von Pforzheim nach Bad Wildbad 69 Km und 1880 Hm gab es zu bewältigen. Fink konnte sich auf Rang 12 platzieren und Mayer auf Platz 17 in der Gesamtwertung. Die Führung übernahmen erwartungsgemäß der Europameister Ralph Näf (VW Multivan Merida Team) und der deutsche Meister Jochen Käs. Am zweiten Tag ging es dann von Bad Wildbad über 89 Km und 2750 Höhenmeter nach Bad Rippoldsau. Fink konnte sich um einen Platz auf Rang 11 verbessern. Mayer erkämpfte sich Platz 19. Neben den vielen Landschaftlichen Highlights, waren mehrere tausend Zuschauer an der Strecke, die die Radsportler anfeuerten. Das Rennen wurde auch vom DSF übertragen was für zusätzliche Motivation sorgte. Die dritte Etappe führte dann von Bad Rippoldsau über 75 Km und 2400 Hm nach Wolfach. Für Fink sollte dies ein schwarzer Tag werden. Er verletzte sich so schwer am Knie das er aus dieser Etappe aussteigen musste. Wie sich später herausstellte hatte er einen Bluterguss hinter der Kniescheibe. Somit konnte er die Trans Schwarzwald nur als Tageswertung bestreiten. Mayer verbesserte sich auf Rang 16. Auch der Wetter Gott meinte es nicht gut mit den Sportlern, es regnete in Strömen und das machte die Strecken noch anspruchsvoller. An der Spitze gab es nach wie vor einen Schlag abtausch zwischen Jochen Käs8Team ALB-Gold) und dem Belgier Van Hoovels. Die vierte Etappe führte von Wolfach nach Schonach. 55 Km und 2170 Höhenmeter mussten die Sportler unter die Reifen nehmen. Mayer viel hier wieder auf Rang 18 zurück. Die fünfte Etappe war zugleich auch die Längste, mit 112 Km und 1910 Höhenmetern. Doch auch sie brachte für Mayer nichts Gutes. In einer Abfahrt wurde er in einen Sturz mehrerer Fahrer verwickelt und wurde ebenfalls so schwer verletzt das er diese Etappe streichen musste." Das war für uns ein schwarzer Tag, beide Fahrer fuhren nicht mehr um die Gesamtwertung und gerade Fink hatte die besten Chancen vorne rein zu fahren. Auch Ralph Näf, der Europameister war nicht mehr dabei. Gewonnen hat die Trans Schwarzwald Jochen Käs vom Team ALB-Gold.
 
Siegerehrung
Wolfgang Fink

Sigma Sport Bike-Marathon in Neustadt a.d.W.

6. Platz (AK-L), 53Km/1300Hm
7. Platz (AK), 53Km/1300Hm
8. Platz (AK), 53Km/1300Hm
11. Platz (AK-L), 53Km/1300Hm
 
 
ehrung
Fink
Frank Herr
Michi Hofmann
ehrung
Fink
Holger Maier
Thomas Fischer

12 Std. Rennen Todtnauberg "König der Berge"

1. Platz, Einzelfahrer/Herren
3. Platz, Einzelfahrer/Herren
7. Platz, Einzelfahrer/Herren-S1Axel
3. Platz, 2er Team
 
Am 30.08.2008 startete eine Abordnung von 5 Fahrern des Kona/Nissan National Teams bei recht warmen, staubigen äußeren Bedingungen beim in diesem Jahr bereits zum 10. Mal ausgetragenen 12-Stunden-Rennen in Todtnauberg. Auf einem 14 km langen, fahrtechnisch recht einfachen Rundkurs mit je ca. 300 Hm galt es möglichst schnell möglichst viele Runden zu „sammeln“ Vorjahressieger Wolfgang Fink, Holger Maier sowie Tommy Mohr stellten sich der Herausforderung, als Einzelfahrer zu starten. Thomas Fischer und Michael Hofmann starteten als 2er-Team."
 
rennen
rennen
rennen
Wolfgang + Holger
bei der Siegerehrung
Der stolze Sieger
Thomas + Michi
Siegerehrung/2er Team

Franken Bike Marathon Trieb

2. Platz (AK-L), 68Km, 1700Hm
 
rennen
Thomas Fischer

Schwarzwald-Marathon in Furtwangen

4. Platz (AK-L), 60Km, 1100Hm
6. Platz (AK-L), 42Km, 640Hm
10. Platz (AK), 90Km, 2200Hm
13. Platz (AK-L), 90Km, 2200Hm
 
Am 14.09.2008 war das Kona Nissan NationalTeam beim zum 12. Mal ausgetragenen Bike-Marathon in Furtwangen vertreten. Bei sehr kühlen Temperaturen unter 10°C am Start sowie einer vom Regen der vorangegangenen Tage stellenweise aufgeweichten Strecke verteilten sich die Fahrer des Kona Nissan National Teams auf verschiedene Strecken, um mehrere Eisen im Feuer zu haben. Frank Herr und Tommy Mohr machten den Anfang auf der 90-km-Strecke, gefolgt von Wolfgang Fink, der die 60-km-Strecke unter die Nokian-Reifen nahm. Holger Maier fühlte sich schlapp und startete daher auf der 42-km-Strecke. Auf sämtlichen Strecken tummelten sich namhafte Größen der Marathon- und Cross-Country-Szene.
 
rennen
rennen
rennen
Carsten Schnürle
Tommy Mohr
Wolfgang Fink
 
rennen
rennen
Holger Maier
Frank Herr

Nissan Bike Marathon/Deutsche Meisterschaft Singen

12. Platz (AK-L) 106Km/2700Hm
14. Platz (AK-L) 106Km/2700Hm
 
Am 28.09.2008 war das Kona/Nissan National Team beim Nissan-Bike-Marathon in Singen vertreten. Im Rahmen dieses Marathons wurden für die Lizenzfahrer des BDR die Deutschen Meisterschaften im Bike-Marathon ausgerichtet. Dementsprechend hochkarätig war das Starterfeld besetzt; alles, was in der deutschen Crosscountry- oder Bike-Marathonszene Rang und Namen hat, stand an der Startlinie. Bei sehr kalten Temperaturen um die 6° C und Nebel machte sich das Feld um 10.00 Uhr auf die schnelle Strecke, deren Streckenprofil einem überdimensioniertem Sägeblatt entspricht, mittendrin Wolfgang Fink, Thomas Fischer sowie Tommy Mohr. Die Langdistanz betrug 106 km, auf denen sich 2700 hm, verteilt auf viele kurze, giftige Anstiege, den Fahrern in den Weg stellten. Wolfgang Fink wurde bereits recht früh von einem Mitstreiter angefahren, so dass er das Rennen mit Schmerzen am Bein bereits in der 1. Runde aufgeben musste. Michael Hofmann entschied sich dafür, die Strecke nur einmal zu umkurven und startete auf der Mitteldistanz über 53 km und 1350 hm.
 
rennen
rennen
Michael Hofmann
Thomas Fischer
 
rennen
Tommy Mohr

Alb-Gold Trophy Trochtenfingen

2. Platz Gesamtserie/Mitteldistanz Hauptklasse Herren
4. Platz Gesamtserie/mitteldistanz Hauptklasse Lizenz/Herren
8. Platz Gesamtserie/mitteldistanz Hauptklasse Lizenz/Herren
10. Platz Gesamtserie/Mitteldistanz Hauptklasse Herren
11. Platz (AK), 78Km/1150Hm
13. Platz (AK), 78Km/1150Hm
14. Platz (AK-L), 78Km/1150Hm
 
Letztes Rennen der größten Marathonserie in Deutschland, die German Bike Masters in Trochtelfingen. Mit dabei auch das Kona Nissan National /Bike Ranch Team aus Hochdorf, mit Teamchef Carsten Schnürle , Holger Maier ,Wolfgang Fink ,Thomas Fischer, Frank Herr, Michael Hofmann und Tommy Mohr. Dort hatten einigeFahrer des Teams noch Chancen ,sich unter die Top 5 der Gesamtwertung zu schieben. Frank Herr, Holger Maier und Thomas Fischer gingen dort an den Start.Maier probierte nach seiner Erkältung einfach mal was ging und gab Vollgas, doch nach 1h 30 konnte er das hohe Tempo nicht mehr gehen und musste etwas rausnehmen und quälte sich ins Ziel. Er holte sich aber die entscheidenden Punkt für die Gesamtwertung und durfte mit dem 4 Platz zur Siegerehrung. Frank Herr gab ebenfalls alles und zog der Konkurrenz davon. Er erkämpfte sich den 2 Platz in der Gesamtwertung, direkt hinter Florian Gall vom Team Best-Bike-Parts/HAIBIKE . “Das war die Entschädigung Für die verkorkste deutsche Meisterschaft. Gleich 2 Fahrerauf dem Podium der so wichtigen Rennserie sind für uns ein großer Erfolg. Schade nur für Wolfgang, der auf Grund seiner Verletzung keine Chance hatte sich beim letzten Rennen weiter vorzuschieben, er konnte nicht starten.“ Wolfgang Fink belegte aber trotzdem den achten Rang bei den Profis in der Gesamtwertung.
 
rennen
rennen
Frank bei der Siegerehrung
Holger bei der Siegerehrung
 
rennen
rennen
rennen
Frank Herr
Thomas Fischer
Holger Maier

zurück